IKEK für Reken - 2. Facharbeitskreis im RekenForum

Die auf Basis der Online-Umfrage und den Ortsrundgängen im Jahr 2021 erkannten 17 unterschiedlichen Leitprojekte, sind bereits in der Auftaktveranstaltung weiterentwickelt und dort auch um neue Projektideen ergänzt worden. Der 1. Facharbeitskreis unter der Leitung des Fachbüros ARGE Dorfentwicklung befasste sich mit den Themenschwerpunkten „Wirtschaft und Verkehr“ sowie „Umwelt und Tourismus“ und betrachtete aus diesen Richtungen die Leitprojekte im Detail.

Der 2. Facharbeitskreis hat sich am vergangen Dienstag mit den Themen „Siedlung“ und „Soziale Infrastruktur“ auseinandergesetzt.

Mit Plänen ausgestattet konnten die Teams ihre Ideen direkt zu Papier bringen und einzeichnen.

Welche Siedlungsräume sollen weiterentwickelt werden? Wo könnten neue Siedlungsräume entstehen? Welche Infrastrukturen müssten angepasst werden um das Wohnen zu verbessern? Antworten auf diese Zukunftsfragen sind in der offenen Diskussion in lockerer Runde erarbeitet worden. Die Stärken & Charaktere der einzelnen Ortsteile wurden definiert und weiter überlegt, wie man diese positiv verstärken kann. Im Detail wurde jeder Ortsteil betrachtet, wo zukünftig eine Nachverdichtung entstehen kann. Wie will man diese Bereiche und neue Baugebiete zukunftsfähig entwickeln? Die Ausweisung von kleineren Grundstücken für Doppelhäuser war eine Lösung auf die Frage, wie Siedlungsräume zukünftig aussehen. Denn dank der kleineren Grundstücke würde flächensparend agiert – wichtig für die Umwelt und ein Vorteil für die Interessenten, da mehr Grundstücke ausgewiesen werden können.

Wo könnten soziale Begegnungsorte neu entstehen oder optimiert werden? Wie kann das Mehrgenerationenleben gestärkt werden? Diese Fragen stellte sich das Team „Soziale Infrastruktur“ und hat dabei insbesondere den zentral gelegenen Raum rund um die evangelische Kirche in Bahnhof Reken und dem Schulhof der Sekundarschule Hohe Mark betrachtet. Durch eine komplette Neugestaltung des Schulhofes kann hier ein attraktiver Treffpunkt für Jugendliche entstehen. In Groß Reken rund um das Vereins- und Bildungszentrum sieht die Gruppe die Chance, Mehrgenerationenleben zu stärken. Die vielfältigen Ideen führten von ruhigen Lese- und Vorleseecken bis hin zu einem Pumptrack.

Kinder und Jugendliche können sich im Jugendtalk am Donnerstag, 19.05.2022 um 16:00 Uhr im RekenForum mit ihren Ideen und Wünschen einbringen. Diese werden dann mit in den Maßnahmenkatalog des IKEK für Reken aufgenommen.

www.reken.dorf-konzepte.de

In lockerer Runde wurde konstruktiv für das IKEK Reken gerabeitet.