09.08.2021

Bürgerbeteiligung zum IKEK-Prozess in Reken

Wie kann die zukünftige Entwicklung der Gemeinde Reken gestaltet werden? Dieser Frage wird sich mit dem Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzept (IKEK) Schritt für Schritt genähert. Das Ziel eines IKEKs ist es, Dörfer als lebenswerte Orte zu stärken und Dorfgemeinschaften zu fördern. Dabei wird auf die einzelnen Ortsteile mit ihren besonderen Charakteristika geschaut, aber auch auf Verknüpfungen zwischen den Ortsteilen. So kann die gesamte Gemeinde gestärkt werden.

Unter Beteiligung aller Rekener und Rekenerinnen wird die Verwaltung mit der Lenkungsgruppe und dem Büro ARGE Dorfentwicklung GbR den Prozess gestalten. Dabei wirft das Team einen breitgefächerten Blick auf Themen, wie Dorfgemeinschaft, Wirtschaft, Mobilität und Naherholung. Gemeinsam wird nach Möglichkeiten gesucht, um die Gemeinde Reken in den vielfältigen Bereichen zu stärken. Am Ende des Prozesses stehen Projekte, deren Umsetzung durch das IKEK mit Fördermitteln unterstützt wird. So wird Reken fit für die Zukunft gemacht!

Das IKEK lebt von Bürgerbeteiligung!

Machen Sie also mit und helfen Sie dem Team, ein erfolgreiches Konzept zu entwickeln. Denn Sie sind die Experten für Ihre Ortsteile und wissen genau, wo die Herausforderungen liegen und was heute schon als Potenzial vorhanden ist. Um diese wichtigen Informationen von Ihnen zu sammeln, läuft noch bis zum 18. August eine Umfrage. Mit wenigen Klicks können Sie online zu verschiedenen Aspekten eine Bewertung von 1 bis 5 abgeben. Zudem haben Sie die Möglichkeit über interaktive Karten genau zu verorten, an welchen Stellen Sie im Gemeindegebiet Verbesserungsbedarf oder bestehende Qualitäten sehen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Umfrage vor Ort im Rathaus auszufüllen. Hierfür werden Ihnen Frau Röttgers und Herr Kemper im Rathaus als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Link zur Umfrage: http://www.reken.dorf-konzepte.de/

Ihre Beiträge sind wesentlich für den IKEK-Prozess. Auf die Umfrage und die interaktiven Karten werden weitere Beteiligungsschritte folgen, wir möchten Sie schließlich in den gesamten Prozess einbinden. Über weitere Beteiligungsformate werden wir Sie zeitnah informieren. Aktuelle Informationen erhalten Sie über die Seite der Gemeinde Reken. Bei Fragen und Anregungen stehen Ihnen die Ansprechpartner der Gemeinde Reken und das Fachbüro ARGE Dorfentwicklung gerne während des gesamten IKEK-Prozesses zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Gemeinde Reken, Wolfgang Kemper, w.kemper@reken.de, 02864 944 206
Gemeinde Reken, Stefanie Röttgers, s.roettgers@reken.de, 02864 944 160
Fachbüro ARGE Dorfentwicklung GbR, info@dorf-konzepte.de, 05231 4536526


Die Lenkungsgruppe

Eines der wesentlichen Instrumente des IKEK ist die Einrichtung einer Lenkungs-/Steuerungsgruppe, die ca. 3 bis 4 mal während des auf 12 Monate angelegten Prozesses tagen wird. Der Planungs-, Umwelt und Bauausschuss hat über die Zusammensetzung dieser Gruppe beschlossen. Sie setzt sich wie folgt zusammen:

  • der Bürgermeister nebst seinen Stellvertretern
  • jeweils ein/e Vertreter/in der Ratsfraktionen
  • der Vorsitzende des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusse
  • ein Vertreter des Heimatvereins Reken
  • eine Vertreterin der MarketingGemeinschaft Reken
  • jeweils ein Vertreter aus den Schützenvereinen als Ortsteilvertreter
  • eine Vertreterin aus dem landwirtschaftlichem Ortsverein
  • von der Verwaltung als ständige Besetzung: Stefanie Röttgers und Dipl.-Ing. Wolfgang Kemper

Je nach zu bearbeitenden Bereichen können für einzelne Themen weitere Mitarbeiter/innen aus der Verwaltung zu den Sitzungen der Lenkungsgruppe hinzugezogen werden.