07.11.2021

Einblicke in die Sekundarschule Hohe Mark

Welche Schule soll mein Kind nach der vierten Klasse besuchen? Wo gibt es ein Angebot, das zu den Interessen und Möglichkeiten meines Kindes passt? Am ersten November-Samstag folgten viele interessierte Eltern mit ihren Grundschulkindern aus Reken und Umgebung der Einladung der Sekundarschule Hohe Mark zu einem Tag der Offenen Tür im Schulzentrum Bahnhof Reken. Dort konnten sie sich selbst einen Eindruck vom Leben und Lernen an der Schule, von den Projekten, AGs und Unterrichtsangeboten machen. Schule zum Anfassen, Experimentieren und Mitmachen gab es beispielsweise in den Naturwissenschaftsräumen, in der Turnhalle, der Schulküche und im Musikraum sowie in mehreren Klassenräumen des weitläufigen Komplexes.

Groß ist das Interesse der Entern an den Angeboten der Sekundarschule Hohe Mark wie zum Beispiel an den zahlreichen AGs.

Geboten wurde ein buntes Programm: Geführte Rundgänge mit den Zehntklässlern, Mitmachangebote und Informationen rund um Lernprozesse und um Leistungsprofile sowie das praktische Kennenlernen diverser Arbeitsgemeinschaften. Die Bogensportler stellten sich beispielsweise ebenso vor wie die Tauch AG. In der Schulküche konnte gebacken und gekocht werden, im Naturwissenschafts-Labor wurde experimentiert und im Musikraum durften die Kinder verschiedene Instrumente ausprobieren.

Immer etwas los ist in den Klassenräumen, in denen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer gerne alle Fragen der Eltern beantworten.

Zahlreiche Eltern nutzten die Gelegenheit, um sich mit ihrem Nachwuchs von Schulleiter Jochen Grosfeld und seinem Team in die Systematik, die Ansprüche und das pädagogische Leitbild der SKHM einweisen zu lassen. Vermittelt wird nicht nur umfangreiches Fachwissen mit einem Konzept, das auf jeden einzelnen Schüler individuell angepasst wird. „Auch solche Qualifikationen wie Handlungskompetenz Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Kreativität und Kontaktfähigkeit sind sehr wichtig“, teilt der Rektor mit. Bei den Gesprächen ging es um Stundenpläne, Busverbindungen und die Verpflegung, aber auch um Lehrmittel und Lehrpläne, um selbstgesteuertes Lernen, um Abschlüsse und den Übergang zur Oberstufe der Partnerschulen des Marianhiller Gymnasiums in Maria Veen und zum Berufskolleg Borken.

Viel Spass haben die Kinder und Jugendlichen beim Backen in der Schulküche.

Christine Neubus, Abteilungsleiterin für die Klassen fünf bis sieben, fasste den Tag der offenen Tür rundum positiv zusammen: „Mit dem nicht abreißenden Besucherstrom waren wir total zufrieden, es war richtig voll gleich von 10 Uhr bis zum Ende der Aktion. Dabei fiel auf, dass nicht nur Viertklässler mit ihren Müttern und Vätern da waren, sondern auch zahlreiche Mädchen und Jungen aus den fünften Klassen, die ihren Eltern die Schule gezeigt haben. Das war im Vorjahr nicht möglich und wurde jetzt nachgeholt, weil eine Vorstellung der Sekundarschule coronabedingt nicht stattfinden konnte. Die Stimmung bei den Gästen und allen Helferinnen und Helfern war sehr gut, und wir haben uns über das große Interesse ebenso mächtig gefreut wie darüber, unsere Schule unter strikter Anwendung der 3G-Regel mal wieder live präsentieren zu können.“ (hh)

Anmeldungen für das Schuljahr 2022/23 (im Sekretariat des Schulgebäudes an der Wilhelmstraße in Bahnhof Reken): Montag, 14. Februar bis Freitag, 18. Februar 2022.

Besonders beliebt ist die Präsentation der Bogensport-AG in der Turnhalle.