22.11.2021

Glückstage in Reken

Erstmalig hat die Michaelschule in Reken eine Projektwoche zum Thema Glück veranstaltet. Für jeweils sechs Stunden begaben sich die ersten und dritten Klassen auf die Reise zum Glück. Unter der Leitung des Tanzlehrers und Friedenspädagogen Uli Bangert aus Münster gab es ein buntes Potpourri von spannenden, lustigen wie auch entspannenden Aufgaben.


Auf ihrer Reise zum Glück versuchen sich die Erst- und Drittklässler der Michaelschule an der Tanzmethode „Lifedance“.


Lebendige, begeisternde Spiele mit den Weichbodenmatten, dem riesigen Schwungtuch und ein Turmbau-Wettbewerb wechselten sich ab mit ruhigen, entspannenden Phasen. Den Schlaftanz, bei dem die Schüler zu meditativer Musik am Boden liegen und träumen, genossen alle besonders. Ein wichtiger Baustein der Glückstage bildete lifedance®, eine Tanzmethode, die Uli Bangert selbst entwickelt hat. Hierbei werden vielfältige Erfahrungen wie Mut und Kraft, Achtsamkeit mit sich und anderen, Gemeinschaft, Sanftheit und Entspannung über spezielle Tänze erfahren.

„Wir sind sehr dankbar, dass es uns gelungen ist, eine solch versierte Fachkraft für unsere Schule zu gewinnen“, erläutert Rahel Foerster, die Schulleiterin. „Wir wollen als Schule besondere Anstrengungen unternehmen, damit die Schüler die vielfältigen Belastungen der Corona-Zeit besser überwinden können.“ „Am schönsten fand ich das Mattenschubsen“, erzählt Mohammed aus der 1a mit leuchtenden Augen und erklärt mit bedächtigen Worten, wie man in die großen Matten springen muss, um sie fortzubewegen.

„Mich begeistert an den Glückstagen so sehr, dass wichtige soziale und emotionale Themen, die in zeitgemäßer Schule unbedingt aufgegriffen werden müssen, in diesem Projekt durch geeignete Methoden variiert und vertieft werden“, freut sich Ronja Gärtner, die Klassenlehrerin der 3b. „Schüler lernen dann am besten, wenn sie sich emotional angesprochen fühlen. Das ist uns wunderbar gelungen, erzählt Bangert, der früher in Dülmen Physik und Sport unterrichtete. Zum Ende des Schulhalbjahres sollen die zweiten und vierten Klassen in den Genuss von „lifedance® für bunte Klassen“ kommen. (pi/hh)