06.09.2021

Gute Laune im Maria Veener Dorfbiergarten

Nachdem die Rekener Schützensaison mit den Festen in Hülsten, Bahnhof Reken, Groß Reken, Klein Reken und Maria Veen bereits in 2020 der Pandemie zum Opfer gefallen ist, ging auch in 2021 so gut wie nichts - von Königsschießen ganz zu Schweigen. Einzig dezente Kranzniederlegungen an den Ehrenmalen der einzelnen Ortsteile fanden statt, um der verstorbenen Vereinsmitglieder sowie der Toten aus den Weltkriegen, von Terror, Gewalt und Corona zu gedenken. Einen kleinen Schritt in Richtung Normalität machten jetzt die Allgemeinen Bürgerschützen der Middelbauerschaft am ersten September-Sonntag, ihrem traditionellen Schützenfest-Termin.

Man kann es sehen: Die Idee eines Dorfbiergarten-Frühschoppens auf der Maria Veener Festwiese anstelle des ausgefallenen Königsschießens kam bei den Schützen der Middelbauerschaft sehr gut an.

Sozusagen als Ersatz für ihre große Party veranstalteten sie nach einem Gottesdienst in St. Marien und der Zeremonie an der Gedenkstätte einen Dorfbiergarten mit Familienprogramm. Zu den Klängen der Blaskapelle Reken, des Musikvereins Weseke und des Spielmannszuges Hochmoor fanden sich rund 400 Gäste bei Kaiserwetter unter einem überdimensionalen Fallschirm auf dem Festplatz an der Landsbergstraße ein und genossen einen Frühschoppen an der frischen Luft, selbstverständlich unter Beachtung der aktuell geltenden Schutzverordnung.

Komplett an der frischen Luft feiern rund 400 Gäste zu den Klängen der Blaskapelle Reken, des Musikvereins Weseke und des Spielmannszuges Hochmoor.


Nach der Ehrung von insgesamt 45 Vereinsmitgliedern für ihre 60-, 50- und 25-jährige Treue konnte in der Gemeinschaft bei zumeist kühlen Getränken, Bratwurst, Schnitzel und Erbsensuppe aus der Gulaschkanone plus Zuckerwatte und diversen Süßigkeiten für die Kinder endlich ein wenig gefeiert, gelacht und gescherzt werden. „Ich glaube, es ist uns ganz gut gelungen, nach längerer Zeit wieder einmal ein wenig Schützenfest-Gefühl ins Dorf zu bringen und ein Zeichen der Solidarität und Zusammengehörigkeit zu setzen“, fasst der Vorsitzende Manfred Inhestern die gelungene Aktion der Middelbauerschaft-Schützen treffend zusammen. (hh)

Nach einem Gottesdienst wird der Verstorbenen am Ehrenmal gedacht.

Langjährige verdiente Mitglieder werden für ihre Vereinstreue geehrt.