16.08.2021

Kranzniederlegung am Klein Rekener Ehrenmal

Zu den traditionellen Fixpunkten aller Schützenfeste in der Gemeinde Reken gehören die Kranzniederlegungen und das Gedenken an die Verstorbenen der Vereine und der Weltkriege. Da die Treffen an den Ehrenmalen aufgrund der Pandemie auch in diesem Jahr wieder nicht in üblicher Form durchgeführt werden konnten, hat man sich jeweils in kleinem Kreis zu Gedenkfeiern getroffen. So auch in Klein Reken, wo der Vorstand der dortigen Bürgerschützen am zweiten August-Samstag in Anwesenheit der stellvertretenden Bürgermeisterin Angelika Beckmann, von Pastor Thomas Hatwig, des Throns, des Offizierskorps sowie einiger weniger Schützen einen Kranz niederlegte.

Der Vorsitzende Stefan Zorenböhmer (Mitte) sowie die Adjutanten Thomas Neuking (l.) und Arno Rekers (r.) salutieren nach der Kranzniederlegung.

Zum Ausklang der von der Blaskapelle musikalisch untermalten Zeremonie wünschte der Vereinsvorsitzende Stefan Zorenböhmer allen Bürgerinnen und Bürgern ein schönes Wochenende, auch wenn sie coronabedingt erneut auf die lieb gewonnene Dorfparty am Kusebach verzichten mußten: „Ich hoffe, dass der sich der Ausfall der Schützenfeste im kommenden Jahr nicht noch einmalwiederholt und wir alle in 2022 wieder neue Könige ermitteln und zünftig feiern können!“ (hh)