Reken putzt sich heraus

Wer zum Start in die dritte Mai-Woche aus Reken Bahnhof nach Groß Reken gefahren ist, der konnte es am Kreisverkehr auf der Dorstener Straße in Höhe des Telgerkamps deutlich erkennen. Aus der etwas verblassten Frühlingsdeko ist ein schmuckes Beet rund um eine aus mehreren Ligusterpflanzen kunstvoll geformte Mühle geworden, die vor fünf Jahren angeschafft worden und jetzt aus ihren Winterquartier zurückgekehrt ist.  „So kann jeder erkennen, dass er sich in der Mühlengemeinde befindet“, erläutert der Bauhofleiter Jörg Mecking.

Ein buntes Beet rund um eine stilisierte Mühle aus Ligusterpflanzen empfängt alle Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer am Kreisverkehr auf der Dorstener Straße am Ortseingang von Groß Reken.

Damit Reken wieder in vielen Farben leuchtet, sind vier Mitarbeiter des Bauhofs eine ganze Woche lang intensiv mit dem Aufhübschen aller fünf Ortsteile beschäftigt. Insgesamt werden 20 ausgesuchte Standorte durch 3.000, zum größten Teil von örtlichen Unternehmen gelieferte Pflanzen mit leuchtend bunten Blüten verschönert. Neu bestückt werden vorrangig die Kreisverkehre und Kreuzungen, die Grünbeete rund um die öffentlichen Plätze und entlang der Seitenstreifen an diversen innerörtlichen Straßen. (Hh)

Einen neuen Standort für eine Wechselbepflanzung haben die Bauhof-Mitarbeiter in Bahnhof Renen am Verkehrsknotenpunkt der Bahnhofstraße (Raiffeisen-/EDEKA-Markt) direkt vor der Rottenarbeiter-Bronzeskulptur geschaffen.