554 TeilnehmerInnen beim Aktionstag Sportabzeichen

Bewegung macht Spaß - unter diesem Motto stand der Aktionstag des Deutschen Sportabzeichens, den der SportVerband der Gemeinde Reken auch in Pandemie-Zeiten unter Beachtung der aktuell gültigen Corona-Bestimmungen zusammen mit der TSG und dem VC Reken durchgeführt hat. Veranstalter des Projektes war der Kreissportbund in Kooperation mit dem Kreis Borken. Es sollte die Vielseitigkeit des Deutschen Sportabzeichens in seiner Gesamtheit einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Zur Teilnahme aufgerufen waren nicht nur Schulkinder und Jugendliche, sondern auch ältere sportbegeisterte Bürgerinnen und Bürger aus allen Generationen. Gerade Berufstätige bekamen durch den Aktionstag die Chance, am frühen Abend des zweiten Juni-Mittwochs an der „Olympiade des kleinen Mannes“ teilzunehmen.

- Impressionen vom Sportabzeichen-Aktionstag des Rekener GemeindeSportVerbandes -


„Von dem Angebot machten am Vormittag die ersten und zweiten Klassen der Michael-Grundschule Gebrauch, und zeitgleich haben die Schülerinnen und Schüler der kompletten Antoniusschule auf dem Gevelsberg ihren Sportabzeichentag absolviert. Die Schülerinnen und Schüler der Elleringschule sowie die Klassen 3 und 4 der Michaelschule hatten ihren Sportabzeichentag aus Kapazitätsgründen auf Montag und Dienstag vorgezogen. Insgesamt waren 554 Personen im Alter zwischen 6 und 78 Jahren beim Sportabzeichen-Aktionstag dabei, davon allein 537 SchülerInnen der drei Rekener Grundschulen. Am Nachmittags-Termin für die Allgemeinheit hätte die Beteiligung besser sein dürfen. Aber vielleicht hat das warme Wetter von einer sportlichen Betätigung abgehalten“, vermutet der GSV-Vorsitzende Josef Schürmann. (hh)

˃ Zum Mitmachen beim Sportabzeichen ist es übrigens nie zu spät. Jeden Mittwoch um 18 Uhr steht das Sportabzeichenteam des GSV im Spadaka-Sportpark des SC Reken bereit, um die Disziplinen abzunehmen oder dafür zu üben.