1.055 Runden für den guten Zweck

Seit vielen Jahren findet am letzten Freitag vor dem 1. Advent ein von den Schülerinnen und Schülern, dem Förderverein, den Eltern und dem Kollegium der Klein Rekener Antonius-Grundschule durchgeführter Basar statt, dessen Erträge stets dem Verein zur Förderung krebskranker Kinder in Münster überlassen werden - aufaddiert kamen dabei bereits über 100.000 Euro zusammen! Da der Adventsmarkt nach 2020 auch im letzten November wieder pandemiebedingt ausfallen musste, haben die 20 Kinder der 4a jetzt sozusagen als Ersatz einen Spendenlauf auf die Beine gestellt.

„Beim Basar wären die Viertklässler für die Cafeteria zuständig gewesen. Damit die krebskranken Kinder nach dem Ausfall trotzdem nicht leer ausgehen müssen, hatte die 4a die gute Idee mit dem Hindernislauf in unserer Turnhalle“, berichtet der Sportlehrer Markus Schlottbohm. Insgesamt 1.055 Runden schafften die engagierten und begeisterten Mädchen und Jungen und warfen nach jedem Zieldurchlauf einen Kronkorken in einen Eimer.


Etwas über 1.000 Euro brachte die 4a der Antoniusschule durch einen Spendenlauf zu Gunsten krebskranker Kinder zusammen.


Pro Kronkorken gab es dann einen bestimmten Betrag von den Eltern, Großeltern oder von Verwandten, manchmal auch eine feste Summe. So konnte nach zwei Stunden ein Betrag von etwas über 1.000 Euro „erlaufen“ werden. Dieser „Tausender“ wird den 3.400 Euro zugeschlagen, die alle restlichen Klassen der Antoniusschule für den Verkauf ihrer selbst gebastelten Weihnachtsartikel erzielt haben, nicht auf dem Adventsmarkt, sondern digital an die Frau und den Mann gebracht. (hh)