50-Stunden-Schwimmen mit Weltrekordversuch

Lust darauf, bei einem Weltrekordversuch aktiv mitzumachen? Zum 50. Geburtstag des Rekener Freibades lädt die Ortsgruppe der DLRG mit Unterstützung des Rathauses alle Wasserratten der Gemeinde und aus der Umgebung ein, als Mannschaft oder als Einzelstarter an einem 50-Stunden-Schwimmen teilzunehmen. Die Aktion startet am Freitag, 12. August um 15 Uhr mit einem Startschuss von Bürgermeister Manuel Deitert und endet am 14. August um 17 Uhr, wobei alle TeilnehmerInnen unter dem Strich zusammengerechnet möglichst eine Gesamtstrecke von 2.500 Kilometern erreichen sollten und damit ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde beantragt werden kann.

Zum Jubiläum „50 Jahre Freibad Reken“ veranstaltet die DLRG-Ortsgruppe von Freitag, 12. August um 15 bis Sonntag, 14. August um 17 Uhr ein 50-Stunden-Schwimmen mit Weltrekordversuch.


Zugelassen sind bis zu 30 Mannschaften mit mindestens 5 Startern, die über die insgesamt 50 Stunden zu jedem Zeitpunkt nur eine Schwimmerin oder einen Schwimmer im Wasser des 50-Meter-Bekens haben dürfen. Die Anzahl der Einzelstarter, die selbst über die Zeiten und die Häufigkeit ihrer Einsätze entscheiden können, ist nicht begrenzt. Wichtig ist jedoch, dass Einzelstarter wie auch die Teams vor dem Schwimmen an der Information ihre Chips abholen, mit deren Hilfe die geschwommenen Strecken registriert und aufaddiert werden. Alle weiteren Einzelheiten der Teilnahme, des Ablaufes sowie der vorab erforderlichen Registrierung (bis Sonntag, 7.8. möglich) sind auf der Webadresse www.reken.dlrg.de erhältlich oder über die E-Mail-Adresse info@reken.dlrg.de anzufragen.

Während der öffentlichen Badezeiten sind vier der sechs Bahnen des Beckens für die „50-Stunden-Schwimmer“ reserviert, und außerhalb der üblichen Öffnungszeiten (Freitag ab 20 Uhr, Samstag vor 9 und nach 19 Uhr und Sonntag vor 9 Uhr) ist kein Publikumsverkehr neben den angemeldeten TeilnehmerInnen gestattet. Frühstück, Abendbuffet und Getränke sind auf Wunsch im Imbissbereich neben dem Eingang zu bekommen, und das Übernachten von Mannschaften ist nach vorheriger Kontaktaufnahme in mitzubringenden Zelten auf der Wiese oberhalb des Schwimmbereiches möglich. Interessant auch, dass am Sonntag von 16 bis um 17 Uhr bekannte NRW-NachwuchschwimmerInnen eine Trainingseinheit absolvieren und zehn Mitglieder der Splash Diver aus dem Kreis Borken danach bis 17.15 Uhr rasante Sprünge von allen Ebenen des Sprungturms zeigen werden. (hh)