... und der Sieger ist: Klein Reken Nord!

Bei der zehnten Klein Rekener Dorfolympiade, 2011 von den Sportfreunden ins Leben gerufen und seither ein absoluter Renner bei den Nachbarschaften und Straßengemeinschaften, dreht sich nach dreijähriger Coronapause alles um eine Frage: kann das favorisierte Team „Klein Reken Nord“ einen zweiten Erfolg in Serie landen oder erobert eine andere von insgesamt elf gemischten Mannschaften den begehrten Wanderpokal der Sparkasse Westmünsterland? Viele Klein Rekener, aber auch Gäste aus den anderen Ortsteilen wollen die Antwort wissen und sind bei den sieben Wettkampfdisziplinen auf dem Bolzplatz hinter der Antonius-Grundschule dabei, der sich für einige Stunden in ein kleines Olympiastadion verwandelt.

Nach dem Erfolg aus 2019 und anschließender dreijähriger Pandemiepause feiert „Klein Reken Nord“ den zweiten Olympiasieg in Folge - wie es sich gehört mit Champagnerdusche und allerbester Laune.


„Mitmachen ist alles“ heißt die Devise bei mehr als 200 weiblichen und männlichen Olympioniken jeglichen Alters, und auch für die Zuschauer stehen Spaß und Heiterkeit vom Mittag bis in den Abend hinein im Vordergrund. Mit viel Geschick, dem richtigen Zielwasser, guter Koordination, großem Einsatz und lautstarken Fans gelingt es den hoch motivierten Titelverteidigen aus dem Norden Klein Rekens schließlich tatsächlich, im einleitenden Kistenlauf, beim Bungee Basketball, dem Surfen, an der Reaktionswand, beim Derbyrennen, auf dem Speed Stepper und beim abschließenden Wasserbombenspiel die meisten Punkte zu sammeln und vor „Neuenkamp“ und „Böckeboom I+II“ erneut ganz oben auf dem Treppchen zu landen.

Hauptattraktion des Dorffestes auf dem Bolzplatz hinter der Antoniusschule ist der Wettbewerb „Bungee Basketball“.


Bei der Siegerehrung erhalten alle Teams ihren verdienten Applaus, und beim neuen und alten Olympiasieger kennt der Jubel keine Grenzen. Zum Ausklang des offiziellen Teils der Veranstaltung bedankt sich Cheforganisator Uwe Sarau neben dem Moderator Stefan Heiming bei den zahlreichen Sponsoren und der Gemeinde Reken sowie der Antoniusschule für die Hilfe. Er erwähnt aber auch alle weiteren Unterstützer, das unermüdliche Orgateam, die fleißigen Helferinnen und Helfer, den Moderator, den Diskjockey, das Personal im Getränkewagen und in der Frittenschmiede, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Begeisterung der Zuschauer und stellt fest: „Gar keine Frage, dass die olympischen Ringe auch in 2023 wieder über Klein Reken leuchten werden. Einen Termin gibt es allerdings noch nicht!“ (hh)

Olympisches Endergebnis
1. Klein Reken Nord - 73 Punkte
2. Neuenkamp - 61 Punkte
3. Böckeboom I+II - 59 Punkte
4. Everskamp/Antoniusstraße - 54 Punkte
5. Dorfkamp - 47 Punkte
6. Hannemannskamp - 46 Punkte
7. Hubertustal II - 46 Punkte
8. Buttstegge - 41 Punkte
9. Fosskeskamp - 36 Punkte
10. Brimmings Kamp - 22 Punkte
11. Brüggepower - 19 Punkte

Schnelligkeit und ein gutes Auge braucht es, um Punkte an der Reaktionswand zu sammeln.


Bisherige Olympiasieger
2022 Klein Reken Nord
2019 Klein Reken Nord
2018 Hubertustal
2017 Dorfkamp
2016 Brüggepower
2015 Fosskeskamp
2014 Brüggepower
2013 Dorfkamp
2012 Böckeboom I+II
2011 Friedrich Ebert/Ludwig Erhart

Sehr zufrieden mit dem Verlauf und dem Publikumsinteresse an der 10. Dorfolympiade ist das Klein Rekener „Olympia Komitee“.