06.10.2021

Reken-Stiftung unterstützt Barrierefreiheit

„Nachdem wir mit Hilfe des Förderprogrammes „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW, durch das Engagement des GemeindeSportVerbandes sowie weiterer Sponsoren und nicht zuletzt durch die großzügige Beteiligung der Gemeinde Reken die Außenanlagen unseres Geländes behindertengerecht gestalten konnten, möchten wir zum Abschluss unseres Vorhabens auch die WC-Anlage im alten Reithallengebäude entsprechend modernisieren und umgestalten. Wöchentlich besuchen uns Menschen mit Behinderung aus dem Benediktushof Maria Veen, die mit Hilfe unserer Trainer reiten und sich an den Bewegungen der Pferde erfreuen. Zur Realisierung des rund 15.000 Euro teuren Projektes bitten wir die Reken-Stiftung um eine finanzielle Unterstützung!“

Geschäftsführerin Ria Winking-Dülmer und der Reken-Stiftungs-Vorsitzende Manuel Deitert übergeben einen 5.000-Euro-Scheck an die Vorsitzende Anne Lange, deren Stellvertreterin Gudrun Rekers und  den Geschäftsführer Günter Thiehoff vom Rekener Reit- und Fahrverein.

Nach dem Motto „von Rekenern für Rekener“ entsprach das zuständige Gremium der gemeinnützigen Organisation zur Stärkung des lokalen Gemeinwesens diesem Antrag des Rekener Reit- und Fahrvereins und beteiligte sich mit einer Summe von 5.000 Euro an dem Umbau und der behindertengerechten Sanierung der Toilettenanlage, die im Rahmen des Erntedank- und Familienfestes am Tag der Einheit offiziell in Betrieb genommen wurde. Bei der Übergabe des Spendenschecks betonte Manuel Deitert als Vorsitzender der Stiftung, dass sich die Reitanlage in den letzten Jahren sehr zum Vorteil verändert habe und weit und breit  inzwischen sicherlich ihresgleichen suche: „Ich kann mich nur bedanken für den Einsatz der Vereinsmitglieder und aller darüber hinaus Beteiligten, auch bei unserem Kuratorium für die Bewilligung der Spendensumme!“ (hh)