21.04.2021

Rekener Kitas 2021/22: Platz für alle Kinder

Im Verlauf der Sitzung des Schul-, Inklusions-, Sport-, Integrations-, Familien- und Kulturausschusses (SISIFamKu) vom 20. April gab Stefan Nienhaus einen Sachstandsbericht zur gemeinsam mit dem Kreisjugendamt Borken sowie den Trägern erstellten und im März abgeschlossenen Kindergartenbedarfsplanung 2021/22 in der Gemeinde Reken. Demnach wurden insgesamt 634 Kinder für das neue Kitajahr angemeldet, 484 im Ü3-Bereich und 150 im U3-Bereich. Zusätzlich werden 61 U3-Kinder in der Tagespflege betreut.

Davon entfielen 22 Anmeldungen auf die Rappelkiste, 80 auf die Villa Kunterbunt, 61 auf die AWO-Kita, 62 auf St. Antonius, 86 auf St. Marien, 65 auf St. Elisabeth, 77 auf den Guten Hirten, 57 auf Henrys Abenteuerland, 16 auf Mischis Traumland und 104 auf St. Heinrich. Wählen können die Eltern der Steppkes zwischen Betreuungen über wöchentlich 25, 35 und maximal 45 Stunden. Die Verteilung der Stundenbuchungen ergibt, dass 44 Prozent aller Anmeldungen auf den Sektor 45 Stunden entfallen, 42 Prozent auf den 35-Stunden-Bereich und 14 Prozent auf eine Betreuungszeit von 25 Stunden.

„Zu den Zukunftsaufgaben der Gesellschaft mit vielen berufstätigen Vätern wie Müttern gehört eine gute und frühe Betreuung und Förderung des Nachwuchses. Dieser Aufgabe ist die Gemeinde Reken aufgrund rechtzeitiger Planungen und zeitnaher Umsetzungen stets gerecht geworden, obwohl der Platzbedarf seit dem Kitajahr 2012/13 mit 419 Kindern bis zum kommenden Kitajahr 2021/22 um 215 Kinder oder rund 50 Prozent angestiegen ist und sich auch der Personalbedarf in dieser Zeitspanne verdoppelt hat. Bislang konnten alle angemeldeten Kinder immer wohnortsnah versorgt werden, und so wird es laut der Betreuungsbedarfsplanung des Kreises Borken auch bleiben“, berichtet der detailliert vortragende Haupt- und Schulverwaltungsamtsleiter.

Zusammenfassend liefert der Sachstandsbericht folgendes Resümee:

  • Versorgung aller angemeldeten Kinder mit den heute bekannten Betreuungsbedarfen (Ü3/U3)
  • Breites Angebot an Kindertagespflege
  • Platzreserve (Ü3/U3) in Kita Mischis Traumland
  • Ggf. auch unterjährige Überbelegungen in einigen Kitas möglich
  • Zukünftige Sicherstellung des Rechtsanspruchs (Verantwortlichkeit liegt beim Kreisjugendamt) durch weitere Ausbauplanung Kita St. Marien und Kita Villa Kunterbunt (Jägerhof)
  • Regelmäßige Überprüfung der Kindergartenbedarfsplanung in Reken durch Kreisjugendamt (halbjährlich)