Sportabzeichen: Rekener Grundschulen und Vereine sind Spitze!

Eine detaillierte Aufschlüsselung des Kreissportbundes Borken über die Anzahl der in den verschiedenen Stadt- und Gemeindesportverbänden abgelegten Sportabzeichen macht es deutlich: auch im Corona-Jahr 2021 haben sich die vielfältigen Aktionen des GSV ausgezahlt und Reken beim Sportabzeichen-Wettkampf unter 17 teilnehmenden Verbänden auf einen hervorragenden dritten Rang nach oben klettern lassen. Von 14.965 Einwohnern legten 410 ihr Sportabzeichen ab, woraus sich ein prozentualer Anteil der Gesamtbevölkerung von 2,74 Prozent errechnet.


Da kommt Freude auf: die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen können beim kreisweiten Sportabzeichen-Wettbewerb in 2021 maßgeblich zum guten Abschneiden des Rekener GemeindeSportVerbandes beitragen.


Nur Stadtlohn mit 5,81 Prozent (1.178 Abzeichen bei 20.290 Einwohnern) und Heiden mit 2,66 Prozent (300 Abzeichen bei 8.204 Einwohnern) schnitten in diesem Vergleich besser ab, alle anderen Kommunen aber zum Teil klar schlechter. „Einen wichtigen Beitrag zu diesem guten Ergebnis haben die engagierten Rekener Schulen und Vereine geliefert, genauer gesagt 275 Kinder von den drei Grundschulen sowie der Volleyball-Club Reken als Sieger der Klasse bis 500 Mitglieder mit 81 Verleihungen oder 41,97 Prozent bei 193 Mitgliedern und die TSG Reken auf Platz 5 mit 52 Verleihungen oder 11,13 Prozent bei 467 Mitgliedern“, erläutert Josef Schürmann als Vorsitzender des örtlichen GemeindeSportVerbandes.

Keinen Deut schlechter, sogar noch einen Tick besser konnten die Mädchen und Jungen der drei Rekener Grundschulen die Herausforderungen meistern. In der Sparte „Grundschulen mit bis zu 250 SchülerInnen“ sieht man die Klein Rekener Antoniusschule mit 169 abgelegten Sportabzeichen oder 86,67 Prozent bei 195 SchülerInnen klar an der Spitze des Feldes, gefolgt von der Maria Veener Ellering Schule mit 56 Sportabzeichen oder 51,85 Prozent bei 108 SchülerInnen, während die Groß Rekener Michaelschule mit 50 Auszeichnungen oder 20,00 Prozent bei 250 SchülerInnen im Mittelfeld auszumachen ist.

„Ein zumindest ebenso gutes Ergebnis erhoffen wir uns natürlich auch für das laufende Jahr an“, teilt Josef Schürmann mit. „Damit unser Wunsch zur Realität wird, finden bis zu den Herbstferien mit Ausnahme der Sommerferien an jedem Mittwoch ab 18 Uhr im Spadaka-Sportpark Trainings- und Abnahmeabende statt, dazu nach dem teilweise leider etwas ins Wasser gefallenen Sportabzeichen-Aktionstag vom 8. Juni auch noch ein ‚Familien-Sportabzeichentag für alle Generationen‘ am Samstag, 2. Juli um 10 Uhr im Spadaka-Sportpark (Berge 2a in Groß Reken).“ (hh)