»Leben im Alter« feiert Sommerfest

Sich aktiv ins gesellschaftliche Leben einbringen - das ist das Ziel und auch das Motto des im November 2006 gegründeten Vereins „Leben im Alter in Reken e.V.“. „Unser ausschließlich für das Gemeinwohl tätiger Verein bietet allen Altersgruppen Gelegenheit, miteinander in Kontakt zu treten, gemeinsam zu leben und zu lernen. Unsere diversen Angebote an Aktivitäten und Vorträgen sprechen alle Generationen an und vermitteln wertvolles Fachwissen“, erläutern der Vorsitzende Manfred Uhlenbruch sowie die Schriftführerin und Rekener Seniorenbeauftragte Cilly Rösing anlässlich des 14. Sommerfestes, dem ersten nach dreijähriger Pandemiepause.

Außerdem, so Uhlenbruch und Rösing, sei der Verein in die Aktivitäten der Rekener FreiwilligenAgentur und des Lokalen Teilhabekreises integriert, der sich aus Menschen mit und ohne Behinderung, aus Senioren, Jugendlichen und Gemeindevertretern zusammensetzt. 36 Gäste, darunter auch mehrere an einer Vereinsmitgliedschaft interessierte Neu-Rekenerinnen und Rekener, machen es sich bei Kaffee, Kuchen, Schnittchen und kalten Getränken im Berghotel Hohe Mark bequem. In der Hauptsache, um in geselliger Runde ein wenig zu plaudern, aber auch, um sich über die Ziele und kommende Projekte des Zusammenschlusses zu informieren.

Auf einen Nenner gebracht verfolgt „Leben im Alter“ folgende Ziele: Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und beim Formulieren von Anträgen, Austausch von Erfahrungen und Fertigkeiten zwischen den Generationen, Hilfe beim Umgang mit dem Computer, Beratungen von Pflegenden, Unterstützung bei der Beantragung von Pflegestufen, Anregungen zur Verbesserung des Wohnumfeldes und enge Kooperation mit Institutionen und Einrichtungen für Seniorenberatung und -betreuung. Nähere Auskünfte sind bei Cilly Rösing im Erdgeschoss des Hauptgebäudes des Vereins- und Bildungszentrums an der Overbergstraße 11 (Tel. 02864 / 94 43 70) in Groß Reken erhältlich. (hh)

Manfred Uhlenbruch (oberes Foto rechts), der Vorsitzende des Vereins „Leben im Alter in Reken“, begrüßt 36 Gäste im Berghotel Hohe Mark zum ersten Sommerfest seit 2019.